it's pawsome!

 

Infos zur Pokal Meisterschaft (english info below)

Samstag, 29. Februar und Sonntag, 1. März 2020
Saturday 29th of February and Sunday 1st of March 2020

Richter/Judges: Mirja Lapanja (SLO), Daniel Walz (GER)

Startgebühr/starting fee: 50 EUR (für beide Tage/for both days)
zu melden über:/registration: www.webmelden.de

Camping:
comfort (20 EUR pro Tag/per day): www.camping-wiesensee.de (fußläufig 10 Minuten/ 10 minutes by feet)
economy (5 EUR fürs Wochenende/per week-end): Parkplatz des Wiesensee-Freibads/parking area Wiesensee (fußläufig 5 Minuten / 5 minutes by feet)

https://www.facebook.com/Hundesportwelt/videos/2389451377934734/



Wettbewerbsregeln

1)      Teilnehmer

Die Zahl der Startplätze ist auf 200 (100 large, 50 medium, 50 small) begrenzt. Das Leistungsniveau der Veranstaltung sollte im oberen A3-Bereich angesiedelt sein. Wir werden bei der Premiere keine Qualifikationen voraussetzen, werden aber Starter der VDH-DM/JDM, sowie Starter, die diese Qualifikationsbedingungen erreicht haben, bevorzugt Startplätze zuteilen. Die Vergabe der Startplätze erfolgt für obige Zielgruppe nach Meldeeingang. Sind nach einem angemessenen Zeitraum noch Plätze frei, so werden wir alle A3 Starter annehmen.

Wir verstehen die Pokal Meisterschaft nicht zwingend als nationale Meisterschaft, sondern als ein Open-Turnier und freuen uns auch auf A3-Teams auf vergleichbarem Leistungsniveau aus dem Ausland.

2)      Ablauf

Beginn ist Samstag 9:00 Uhr (1. Begehung).
Es finden zuerst die Jumping-Läufe (large, medium, small) statt. Im Anschluss die A-Läufe. (Jeweils handelt es sich um VDH anerkannte Prüfungsläufe)

Für den „American“, also die K.O.-Runde, qualifizieren sich maximal 100 Teams (50 large, 25 medium, 25 small). Die Plätze werden nach der Kombiwertung vergeben. Dabei werden disqualifizierte Läufe mit 99 Fehlerpunkten und 999 Sekunden gewertet.

Alle Teams, die sich am ersten Tag nicht für die Endrunde qualifiziert haben, dürfen am Sonntag ab 9:00 Uhr (1. Begehung) um die freien Plätze antreten.
Ein Open-A-Lauf bildet den Wettkampf, um die „lucky loosers“ zu ermitteln. Die restlichen Plätze des American werden vergeben.

K.O.-Runde:
Maximal 128 Teams (64 large, 32 medium, 32 small) nehmen am „American“ teil. Sollten Startplätze leer bleiben oder Starter nicht erscheinen, so ist automatisch der andere Wettkämpfer weiter. Sollte ein Starter mit mehreren Hunden „gegen sich selbst“ laufen müssen, so obliegt es ihm, mit welchem Hund er in die nächste Runde eintritt und welches Tier ausscheidet.

Der Ablauf der Ausscheidungsrunden ist wie folgt:

  • Zweiunddreißigstelfinale large (64 Teams)
  • Sechzentelfinale medium (32 Teams)
  • Sechzentelfinale small (32 Teams)
  • Sechzentelfinale large (32 Teams)
  • Achtelfinale medium (16 Teams)
  • Achtelfinale small (16 Teams)
  • Achtelfinale large (16 Teams)
  • Viertelfinale medium (8 Teams)
  • Viertelfinale small (8 Teams)
  • Viertelfinale large (8 Teams)
  • Halbfinale medium (4 Teams)
  • Halbfinale small (4 Teams)
  • Halbfinale large (4 Teams)
  • Spiel um Platz 3 medium
  • Spiel um Platz 3 small
  • Spiel um Platz 3 large
  • Finale medium
  • Finale small
  • Finale large

3)      Ausscheidungsläufe „American“

Das Feld wird in 2 identische Parcours geteilt. Die Teilnehmer betreten nach der beidseitigen Parcoursfreigabe durch die Richter von der Parcoursmitte (neben Richtertisch) die jeweiligen Felder (der erste Starter den zur Gastro zugewandten Parcours, der zweite Starter den zur Plexiglas-Kopfseite zugewandten).

Der Count-Down zählt von 3 herunter mit 3 identischen Signaltönen gefolgt von einem vierten anders klingenden Ton, dem Startsignal, mit dem die Zeitmessung aktiviert wird.

Die Richter richten einen Frühstart, der als Fehler gewertet wird. Sollte der Frühstart absichtlich verursacht worden sein, so wird er mit DIS gewertet.

Die Läufe werden in Hinblick auf Fehler, Verweigerungen und Disqualifikationen ganz normal gerichtet, jedoch sind mehrere DIS möglich, da der Lauf stets zu Ende gelaufen werden muss. Im Falle eines DIS hat der Starter den Parcours fertig zu absolvieren, ohne sich durch Abkürzungen einen Vorteil zu verschaffen, da sonst der Lauf komplett annulliert werden würde. In der Entwertung werden Fehler und Verweigerungen mit jeweils 2 Strafsekunden, jede DIS mit 5 Strafsekunden auf die Laufzeit addiert.
Es gewinnt das Team mit der schnellsten Gesamtzeit (inkl. Strafsekunden).

4)      Preise

Die Gewinner der Finalläufe gewinnen in jeder Größenklasse 1.000 EUR in bar. Die Zweitplatzierten erhalten 200 EUR. Der Sieger der „Spiele um Platz 3“ geht mit 100 EUR nach Hause.

 

Competition rules

1) Participants

The number of starting places is limited to 200 (100 large, 50 medium, 50 small). The performance level of this event should be in the upper A3 range. We will not require any qualifications at the premiere, but starters of the German nationals, as well as starters who have reached these qualification conditions, will prefer to assign starting places. The allocation of the starting places takes place for the above target group after message input. If there are still seats available after a reasonable period, we will accept all A3 starters.

We do not necessarily regard the Pokal Meisterschaft as a national championship, but as an open competition and look forward to A3 teams on a comparable level of performance from abroad.

2) Procedure

Beginning is Saturday 9:00 am (1st course walk).
First, the Jumping runs (large, medium, small) take place. Following the A-runs.

For the "American"-final - the play-offs  - a maximum of 100 teams (50 large, 25 medium, 25 small) will be qualified for the finals. The places will be set by the combination evaluation. Disqualified runs are scored with 99 penalty points and 999 seconds.

All teams who have not qualified for the final round on the first day may compete on Sunday starting at 9:00 am (1st course walk) for the last final-spots.
An open A-run will be the competition to find the "lucky losers". The remaining seats for the American-final be fulled.


play-offs:
A maximum of 128 teams (64 large, 32 medium, 32 small) will compete in the "American". If starting positions remain empty or starters do not appear, the other competitor will be automatically set for the next round. If a starter with several dogs has to "run against himself", then it will be up to him with which dog he will compete the next round and which animal will be eliminated.

The sequence of the play-off-final is as follows:

• Round of last 64 large (64 teams)
• Round of last 32 medium (32 teams)
• Round of last 32 small (32 teams)
• Round of last 32 large (32 teams)
• Round of last 16 medium (16 teams)
• Round of last 16 small (16 teams)
• Round of last 16 large (16 teams)
• Quarterfinals medium (8 teams)
• Quarterfinals small (8 teams)
• Quarterfinals large (8 teams)
• Semifinals medium (4 teams)
• Semifinals small (4 teams)
• Semifinals large (4 teams)
• 3rd place play medium
• 3rd place play small
• 3rd place play large
• Final medium
• Final small
• Final large


3) Play-off "American"-final

The competition-area will be splitted into two identical courses. The countdown counts down from 3 with 3 identical beeps followed by a fourth different sound, the start signal that activates the time-measurement.

An early start will be judged as a fault. If the early start was intentionally caused, then it will be counted as an elimination.

The runs are judged normally in terms of faults, refusals and elimination, but multiple eliminations are possible because the run must always be completed. In the case of a an elimination, the starter has to complete the course, without getting an advantage by taking short-cuts, otherwise the run would be completely canceled. In the total evaluation faults and refusals are added with 2 penalty seconds, each elimination with 5 penalty seconds on the time of the run.
The team with the fastest total time (including penalty seconds) wins.

4) prices

The winners of the finals win in each size class 1,000 EUR in cash. Each 2nd place receives 200 EUR. The winners of the "3rd place plays" win 100 EUR.